14.11.2017  

CO² & Co.: Deutschland rettet die Welt - ganz alleine.

 
                     
 

In Deutschland gehört es zum guten Ton, die Welt zu retten und egal zu welchen Kosten - für den Bürger.
Denn immer sind es dieselben Leute, denen diese Kosten am A... vorbeigehen - die aber den Weltuntergang proklamieren.
Ob es Katrin Göring-Eckhardt (Grüne) interessiert, dass die EEG-Umlage mittlerweile 25% ihrer Stromrechnung ausmacht?
Oder dass die Baukosten seit 2009 um 39% gestiegen sind - geschuldet (zum Teil unsinnigen) Bauvorschriften bei
Neubau, Sanierung und Instandsetzung?
Nein, sie hängt sich nur das grüne Mäntelchen des Klimaretters um - fordert aber bezahlbaren Wohnraum.

 
     
 

Es ist natürlich einfach, Länder als  "Klimasünder" nur an der Gesamtmenge des CO²-Ausstoßes anzuprangern.
Beliebter Übeltäter sind da die USA und (in Selbstgeißelung) Deutschland.
Realistisch muss man aber das Volumen und den Nutzen der Produkte, die in dem jeweiligen Land hergestellt werden, gegenüberstellen.
Dasselbe gilt für den gern zitierten CO²-Ausstoß pro Kopf der Bevölkerung.
Aber wer hat schon mal einen Pkw "Made in Iran" gesehen? Oder ein Handy "Made in Saudi Arabia"?
 

 
 

Und woher kommen die Produkte und Millionen von Dollar, die per "Entwicklungshilfe" in die Dritte-Welt-Staaten fließen?
Ein Äthopier, der den ganzen Tag nur unter einem Affenbrotbaum sitzt, produziert naturgemäß relativ wenig CO²!

 
     
 

Hier einige Beispiele für die Nutz- und Sinnlosigkeit der Kosten, die dem deutschen Bürger aufgebürdet werden:
(Grafiken zur vollen Größe anklicken)

 
     
    CO²-Aufkommen - Anteile der Länder weltweit:  
  Das ist die Tabelle über die Reduktion
und die Ziele von CO² in Deutschand:
CO2_Ziele_600.jpg
CO2_Vergleich2015_600.jpg  
  Deutschland erzeugt also, trotz seiner produktiven Stärke, nur 2,36% des weltweiten CO2-Ausstoßes.
Wenn wir also bis 2030 unseren CO²-Ausstoß um 55% verringern, bringt das weltweit gerade mal ein minus von 1,062%!
Dafür aber Milliarden an Kosten für Wind- und Solarenergie, Stromspeicher, E-Auto-Infrastruktur, Kraftwerkstilllegung, Dieselverbot usw.
 
 
  CO2_proKopf2015_600.jpg Hier einmal die wahren Klimasünder
in der Relation ihres Gesamtausstoßes,
der Einwohnerzahl zugegeordnet.

Auffällig ist, dass die Länder, die nichts
oder wenig produzieren, beim
CO²-Ausstoß weit vorne liegen.

Nicht immer nur
"böse USA, böses Deutschland" -
nein, es sind islamische Staaten,
die nichts produzieren - aber die
Welt schädigen.
 
       
  Und es sollen auch die nicht unerwähnt bleiben, die das ganze Jahr Wasser predigen - aber Wein saufen:  
  CO2_Dienstwagen_M_600.jpg CO2_Dienstwagen_MPs_600.jpg  
       
  Bewundernswert ist aber die Hellseherei der "Klimaschützer" und Kostenverursacher:
Aktuelle Daten gibt es nicht, alle Prognosen berufen sich auf Fakten (???), die schon Jahre alt sind.
 
       
 

Zur allgemeinen Panikmache, bzw. den populistischen Beruhigungspillen (um nicht zu sagen: Verarsche) gehört auch folgendes:

 
       
  Der Ozeane werden durch Plastiktüten
aus Deutschland zerstört.
Wo sind denn die Ozeane zugemüllt? In der Nord- oder
Ostsee? Nein - in der Adria und vor Afrika und Indien!
Die Weihnachtsmärkte werden mit Betonsperren
"gesichert". Den Nutzen hat die DEKRA getestet:
 
 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 
  Plastiktueten_EU_600.jpg  
  Übrigens: Eine Plastiktüte kostet im
Einkauf ca. 1,8 Cent, im Verkauf bis zu 20 Cent
= 1.100% Profit bei der Rettung der Ozeane!

Und der doofe Kunde läuft anschließend noch
kostenlos Reklame für den Supermarkt.