06.01.2018  

Das Propaganda-System Merkel - DDR 2.0

 
                     
 

Das Merkel hat schon frühzeitig begriffen, dass Propaganda ein eminent wichtiger Baustein zum Machterhalt ist - schließlich hat sie das in der DDR gelernt.
Was lag also näher, als das meistkonsumierte Medium, das Fernsehen, zur einer Propagandamaschine in ihrem Sinne umzubauen.
Verlassen konnte sie sich dabei auf ihr einziges, politisches Argument - das Geld anderer Leute, in diesem Falle der Gebührenzahler.
 

 
 

Einher geht damit die Abhängigkeit von "Karrieren" vom Wohlwollen der Oberen und deren Macht über finanzielle Zuwendungen.

Und um die erforderlichen Mittel bereitzustellen, hat man die GEZ abgeschafft und den Beitragservice erfunden.
Mittlerweile hat sich im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen eine unheil verheißende Meschpoke an Regierungstreuen und -abhängigen angesammelt, die natürlich großzügist versorgt werden müssen.

Bei dieser Gelegenheit stellt sich die Frage, warum jeder Landesfürst einen eigenen, kostenintensiven Sender betreiben muss, der deutschlandweit ausgestrahlt wird.
Weil auch hier eine massive "Meinungsbildung" durch die Politik erfolgen kann?
Die Programme bestehen, neben einigen Lokalnachrichten (die niemanden deutschlandweit interessieren) aus den x-ten Wiederholungen, die bei den  Landessendern durchgereicht werden oder die sogar, wie die Schwätzersendung "Riverboat", von bis 4 Sendern gleichzeitig (!) und deutschlandweit ausgestrahlt werden.
 

 
     
 

Gehälter bei ARD und ZDF:
Der Nachrichtensprecher Claus Kleber (ZDF) bezieht ein Gehalt von 450.000 €/Jahr, seine Kollegin Marietta Slomka muss sich mit 300.000 €/Jahr begnügen.
Für was??? Um vorfabrizierte, linientreue Nachrichten vom Teleprompter abzulesen? Oder um sie willfährig zu machen?

Die ARD hat auf öffentlichen Druck endlich eine Übersicht über die Gehälter veröffentlicht, das ZDF beschränkt sich auf nebulöse Aussagen.
Nach der ARD-Liste kann z. Bsp. eine Sekretärin/Sachbearbeiterin bis zu 6.182.-€ im Monat "verdienen" (=ca. 74.000/Jahr) - nicht schlecht, oder?

Diese Liste erhält aber keine Nebeneinkünfte.
So ist es üblich, dass z. Bsp. ein Kameramann bei vollem Gehalt für eine Produktion bei der ARD-Tochter Degeto GmbH freigestellt wird - dort aber noch zusätzlich entlohnt wird.
 

 
 

Intendanten "verdienen" jährlich zwischen 237.000 und 399.000 Euro und dem neuen Intendanten der ARD, Ulrich Wilhelm (CSU-Mitglied) fällt nichts besseres ein, als eine Erhöhung des TV-Beitrages zu fordern.

Bezahlt werden sollen davon z. Bsp. die acht ARD-Sportexperten, die zusammen mit ihrem inhaltsfreien Gelabber mit 1,2 Mio. jährlich zu Buche schlagen - macht 150.000.- pro Nase.
Beim ZDF wären sie noch besser aufgehoben: Dort kassierte allein Oli Kahn ein festes Jahresgehalt von 300.000.- €.
Verschiedene Medien berichteten dagegen von Zahlungen in Millionenhöhe an Mehmet Scholl (ARD) und Oli Kahn (ZDF), was aber von beiden dementiert wurde.

 
 
     
 

Mafiöse Strukturen:
Die Degeto GmbH, die im Auftrag von der ARD Filme und Serien produziert, wird seit 2013 von Christine Strobl, einer Tochter von Ex-Finanzminister Schäuble (CDU) geleitet.
Christine Strobl ist mit Thomas Strobl (CDU) verheiratet -  dem Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration in Baden-Württemberg.
Eine andere Schäuble-Tochter, Juliane, leitet übrigens das Politikressort des Tagesspiegel.
Bei soviel Familiennähe kann die CDU sicher sein, dass bei ARD und Tagesspiegel keine allzu kritischen Beiträge erscheinen.
 

 
 

So wurde bei ARD und ZDF ein regierungsfreundliches PR-System geschaffen, dass bestimmt wird von horrenden finanziellen Zuwendungen, politischen Abhängigkeiten, familiären Beziehungen und Kumpanei.
Das Ergebnis sind Berichte, Sendungen und Nachrichten, die in keinster Weise am Image der Regierung, der Altparteien, der Kirchen und NGO's wie BUND und NABU kratzen - und schon gar nicht am Merkel.

Hat man schon mal erlebt, dass im Krimi ein Migrant/Flüchtling am Ende der Mörder ist? Nein - der üble Verbrecher ist immer blond.
Wieviel Nachrichten in Tagesschau und Heute behandeln Vergewaltigungen, Ehrenmorde, Körperverletzungen durch Migranten/Flüchtlinge?
Und selbst wenn - wird die Ethnie des oder der Täter genannt? Nein, immer das Gleiche: "Ein junger Mann hat...".

Berichte zu Messerattacken und Tötungen lehnt die ARD ab, wenn diese "nur regionalen Charakter" haben oder es sich um Beziehungstaten handelt.
Aber wehe, dem CDU-Bürgermeister von Altena wird von einem besoffenen Deutschen eine "15cm lange Schnittwunde am Hals" (die mit einem 4cm-Pflaster versorgt wurde) beigefügt.
Das war tagelang nachrichtenbeherrschend und sogar einen Auftritt bei Anne Will im Abendprogramm wert.
 

 
 

Nachrichten und Programm werden von den Fernsehräten bestimmt.
Der ARD-Rundfunkrat und ZDF-Fernsehrat wird von der (regierenden) Politik dominiert - 31% der Mitglieder wurden von den Alt-Parteien entsandt.
Außerdem: Vertreter der Kirchen, Naturschützern, Gewerkschaften und Vertreter von Migranten und Muslimen.
Deutsche Normalbürger? Fehlanzeige!

Dazu passt, dass der Pressesprecher der Regierung, Steffen Seifert, vom ZDF kam und der neue ARD-Indentant, Ulrich Wilhelm, vorher als beamteter Staatssekretär Regierungssprecher war.
 

 
 

DDR 2.0:
Um das Meinungsbildungskomplott zu vervollständigen, hat Justizministerchen Maas (SPD) in einer Nacht- und Nebelaktion das NetzDG (Netzdurchsetzungsgesetz) durchgedrückt, nachdem Denunzianten, Ex-Stasispitzel und linke/grüne Organisationen die freie Meinungsäußerung in den Sozialen Medien per "Gesetz" unterbinden können, da diese massiv an der politischen Indoktrination der TV-Anstalten und der Politik gerüttelt haben.

Sogar die UN (sonst eher nicht als rechtsrevolutionär bekannt) hat die Beschneidung der freien Meinung durch das NetzDG kritisiert (PDF-Datei) und auch der Wissenschaftliche Dienst der Bundesregierung stuft das NetzDG als europarechtswidrig ein.