08.06.2018  

Alles nur zum Wohle der Bürger - wer glaubt das immer noch?

 
                     
  Plastikmüll:
Aktuell wird wieder mal die Sau "Plastikmüll im Meer" durchs Dorf getrieben und die Realitätsfremden machen sich auf, die Welt zu retten und wollen uns weismachen, dass die Deutschen allein dem Übel Abhilfe schaffen könnten.

Und da fehlt es natürlich nicht an Horrormeldungen.
Zum Beispiel auf CareElite: Da wird richtig gemeldet, dass in Deutschland 2016 ca. 6 Milliarden Plastiktüten verbraucht wurden - ein Horror!

Wirklich? Dass das aber nur 74 Tüten pro Einwohner waren und dass dagegen in Bulgarien 480 Tüten pro Einwohner verbraucht wurden, wird schamhaft verschwiegen.

Und natürlich müssen jede Menke Horrorbilder her, am besten von plastikverseuchten Meeren.
 
  Um welche Meere es sich dabei handelt wird natürlich so gut wie nie erwähnt.
Nordsee? Ostsee? Nein! Es sind die Meere vor Afrika, Indien, Pakistan.

Selbst die Bundesregierung entblödet sich nicht, ein Bild von einem plastikverseuchten Strand zu zeigen
- aber natürlich ohne Angabe wo.
Der aufmerksame Leser sieht aber links die beiden Neger (siehe Bild rechts).
 
Bild zur vollen Größe klicken

Plastikmuell.jpg

 
  Also ist doch die Frage, wer verschmutzt die Umwelt mit Plastikmüll tatsächlich?

Der SPIEGEL hat dazu eine interaktive Weltkarte online gestellt, auf der man die Menge (in %) des unsachgemäß entsorgten Plastikmülls im Verhältnis der Gesamtmenge der einzelnen Länder sehen kann - einfach mit der Maus das gewünschte Land klicken.
Da schlagen Nordamerika, Australien, Skandinavien und West-(!)Europa mit jeweils 2% zu Buche.
Ein Pups gegenüber China (76%), Nigeria (83%), dem Kongo (86%), Indien (87%) und Pakistan (88%).
 
 
 

Wenn also Deutschland seinen unsachgemäß entsorgten Plastikmüll um 50% reduziert, würde die prozentuale Menge von 2% auf 1% sinken - Heureka!
Und was fällt unseren Politikern dazu ein, um dieses fulminante Ziel zu erreichen? Richtig! Steuern, Gebühren, Umlagen!

Als ob der Bürger nicht schon heute an der Supermarktkasse genügend verarscht wird:
Eine Plastiktüte wird dem Kunden (natürlich nur zur Rettung des Planeten) für 10 bis 20 Cent aufgedrückt.
Die Herstellung einer Plastiktüte kostet, inkl. Aufdruck und Transport, ca. 1 Cent - macht bei 10 Cent VK rund 1.000% Gewinn
- zur Rettung des Planeten???
Und hinterher läuft der Kunde auch noch kostenlos Reklame für den Laden, der ihn gerade über den Tisch gezogen hat
- auch zur Rettung des Planeten!

 
     
 

Datenschutzgrundverordnung:
Ab dem 25.05.18 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die die Rechte der Bürger auf Schutz ihrer Daten gewährleisten soll.
Danach ist jeder, der Daten erhebt, verpflichtet, diese nach der DSGVO (ein Wälzer von 220 Seiten Juristendeutsch) zu behandeln.

Der naive Bürger mag nun denken, das betrifft nur Facebook & Co. - Irrtum! Das gilt auch für jeden, der z. B. eine Website betreibt.

Wenn jemand z. B. die Website "unser-bello.de" aufruft, tut er das unter Angabe seiner IP-Adresse - sowohl der Provider als auch der Seitenbetreiber erheben also Daten.
Und damit ist das Herrchen von Bello verpflichtet, auf seiner Site eine juristisch einwandfrei formulierte "Datenschutzerklärung" zu veröffentlichen, in der er genau erklärt, wie er mit den Daten umgeht. So eine Erklärung umfasst schon mal 13 bis 17 Seiten, je nach dem, ob z. B. ein Online-Formular, eine Registrierung oder ein Link zu Facebook beinhaltet ist.

A pro pos "Facebook": Jeder erwartet, dass Favebook, WhatsApp & Co. kostenlos sind. Warum eigentlich?
Ist Zuckerberg ein barmherziger Samariter, arbeiten seine Leute etwa ehrenamtlich?
Aber jetzt sind alle auf einmal entsetzt, dass mit den Daten Geld verdient wird in dem gezielt Werbung platziert wird.
Es gibt nichts kostenlos - schon gar nicht im Internet!

Aber warum schreibe ich hier "Site" und nicht "Seite"? Ein Beispiel, wie den Abmahn-Anwälten Werkzeuge in die Hand gegeben wird:
Die DSGVO macht einen juristischen Unterschied zwischen dem deutschen "Webseite" (=eine einzelne Unter-Seite) und dem englischen "Website" (=ist der vollständige Internetauftritt) - ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Denn dieser kleine Unterschied kann zu einer Abmahnung und einem Bußgeld von bis zu 50.000 € führen.
Ist die DSGVO nur ein Subventionsprogramm für (Abmahn-)Anwälte?

 
     
  Klimawandel:
Angela Merkel bastelt fleißig weiter am Kohleausstieg nachdem sie die Atomkraft gegen jede Vernunft abgeschafft hat.
Zum Dieselskandal verhält sie sich verdächtig still - nachdem sogar mit Kaufprämien aus Steuergeld für den Diesel getrommelt wurde.
 
 
 

Und der heiße Mai dieses Jahr lockt alle Klimawandelexperten vor die Kameras um uns zu verkünden, dass wir mit Diesel, CO², SUV's, Plastik usw. kurz vor dem Weltuntergang stehen.

Mit 16 Grad lag die Durchschnittstemperatur im Mai 2018 satte 3,9 Grad über dem Durchschnittswert der Vergleichsperiode. Damit war der Monat ähnlich warm  wie der Mai 1889, der bisher als der Rekordhalter gilt, hieß es beim Deutschen Wetterdienst ( DWD).
Vor 130 Jahren gab es kaum Autos, Kohlekraftwerke, etc. - und trotzdem war der Mai 1889 so heiß wie der 2018???

 
     
 

Ein "Danke schön" an Angela Merkel, der "Größten Kanzlerin aller Zeiten" (GröKaZ).
Ohne die GröKaz gäbe es keine AfD, keine rechten Regierungen in Österreich und Italien, keine selbst bestimmenden Staaten in Osteuropa und nicht immer mehr Bürger, die sich von Brüssel nicht mehr auf der Nase herumtanzen und enteignen lassen wollen (Brexit, Katalonien).

Und es gäbe nicht immer mehr Bürger, denen die Augen über das Flüchtlings-Desaster aufgehen und man mittlerweile in der Tagespresse Schlagzeilen liest (z. B. hier und hier), die vor 1 Jahr undenkbar gewesen wären.

Und man spürt im Bundestag wieder einen Hauch von Demokratie, denn man hört Reden, die vor 1 Jahr ebenso undenkbar gewesen wären, zum Beispiel die von Dr. Bernd Baumann (AfD): "...die größten Gefährder sitzen auf dr Regierungsbank".

Es gibt also die Hoffnung, dass es Merkel mit ihrem unerträglichen Tun schafft, aus Deutschland wieder ein Land zu machen, "in dem wir gut und gerne leben".